14 September 2020 – Militarflugplatz Meiringen

Die 2020 Es wird in der Geschichte als das Jahr von Covid19 in Erinnerung bleiben, aber für die Spotter wird es auch als das Jahr der Großen Wüste in Erinnerung bleiben: alle Gelegenheiten, um einige zu sehen’ von Flugzeugen wurden nach und nach abgesagt. In Italien haben sich die ohnehin seltenen Fälle allmählich verringert, bis sie fast vollständig verschwunden sind. Sogar die große Flugschau, die erwartet wurde, um das zu feiern 60 Jahre der Frecce Tricolori wurden verschoben 2021.

Zusammen mit den Flugshows, auch mitschuldig an den in den verschiedenen Ländern geltenden Sperrmaßnahmen, In den letzten Monaten war es auch sehr schwierig, die Landesgrenzen zu verlassen, um auf den Militärflughäfen der Nachbarn einige Fotos zu machen. Darunter, zweifellos, Meiringen ist eines der beliebtesten Reiseziele, besonders für die Spotter, die im Norden unserer Halbinsel leben.
Und so, seitdem sind die Eindämmungsmaßnahmen etwas’ gelockert und in Anbetracht dessen, dass in diesen Tagen einer der letzten Einsätze des ehrwürdigen Northrop F 5E Tiger II für die Wiederholungskurse von Milizpiloten erwartet wurde, Wir haben die Gelegenheit nicht verpasst. Das treue Spottermobil hat den Bogen nach Norden gelegt und, 3 Stunden 1/2 Nach der Abreise, Er stoppte die Räder auf der üblichen Flughafenverbindung, die als Parkplatz diente: Ich fange an zu glauben, dass er die Straße in einer Art Autopilot auswendig gelernt hat.

Wenn wir zum ersten Beobachtungspunkt gehen, hören wir das unverkennbare Geräusch des General Electric F 404-GE-402 beim Starten und, nach ungefähr zehn Minuten, Wir sehen die rot gekreuzten Hornissen auf der Auffahrt, zum Header gehen 10 und abheben. Unter ihnen ist auch die J-5233, einer von 8 F / A 18D Zweisitzer der Schweizer Luftwaffe, wurde berühmt für das Abschießen einer MQM-178-Drohne mit einer AIM 120C-7-Rakete auf die schwedische Vidsel-Reichweite, zwischen September und Oktober von 2018. Dank dieser Leistung trägt es stolz die Abbruchmarkierung unter der Windschutzscheibe.
Bemerkenswert ist auch das kleine Abzeichen auf der rechten Seite des Rumpfes des Einsitzers J-5015: das scudetto für i 40 Jahre der Frecce Tricolori inzwischen gebracht 20 Alter!

Wir erfahren, dass dies die zweite Welle des Morgens ist und, wie im vorherigen, Die Tiger nehmen nicht teil: Hoffen wir, dass sie das nächste Mal abheben.
Starts folgen schnell aufeinander und in wenigen Minuten erlangt die Stille wieder den Besitz des Tals, auf dem die Landebahn des Flughafens Kanton Bern liegt.
Ein Eurocopter EC wird ebenfalls gezeigt 635 schnell landen und starten. Die F 18 sie erscheinen nach nur wieder 50 Minuten im Himmelsfeld, um die Missionen zu beenden und sich auf Landungen vorzubereiten. Nur der Zweisitzer macht einen Touch 'n Go, während alle Einsitzer mit geöffneter Druckluftbremse und den Boden berühren, Landung vom Header 10, Sie schlüpfen sofort in die Kreuzung, um direkt zu der Straße zu gelangen, die sie zum Höhlenschutz führt, mit dem die Basis ausgestattet ist. Es’ Jetzt fast Mittag und wir beschließen, etwas in Ihre Zähne zu stecken: Die erste Mission des Nachmittags ist weit weg.

Bei unserer Rückkehr vom Mittagessen bemerken wir, dass sich der Streitwagen zum Kopf bewegt hat 28 und wir beschließen, die Nachmittagswelle vom Dach des Tierheims direkt daneben zu fotografieren: einer der schönsten Orte in der gesamten Region. Während wir gehen, hören wir, dass die Flugzeuge starten und es nicht nur das Geräusch von GE-Turbofans gibt: auch die Js 85 Tiger machen ihr zischendes Geräusch. Insgesamt fliegen sie 5 Hornet e 4 Tiger: 2 davon in Patrouille Suisse Lackierung.
Die F 5 Sie heben immer zu zweit ab und es ist schön, sie beim Taxi zu sehen, Steigen Sie paarweise an den Kopf und warten Sie, bis sich das Vorderbein des Fahrwerks ausdehnt, um den Anstellwinkel beim Start zu erhöhen (Schauen Sie sich das Video genau an und Sie werden es deutlich bemerken). Das Letzte 2 Starts der Hornissen Ich kanonisiere sie vom Tor direkt neben der Kopffreiheit: Der Nervenkitzel, die Nachbrenner bei voller Leistung einzuschalten, ist immer groß, wie die Dankbarkeit, die Sie für die Erfinder der Ohrstöpsel empfinden: Ohne dauerhaften Gehörschaden wäre es unmöglich zu widerstehen.
Für die Landungen bewegen wir uns auf die gegenüberliegende Seite, um die Gunst des Lichts zu haben, und auch hier ist die Beute, die wir in der vertrauenswürdigen SD in der Kamera mit nach Hause nehmen, schwer.
Der Start der letzten Welle erfolgt von der Terrasse über dem Restaurant: gemischte Welle auch bei dieser Gelegenheit, mit dem F. 5 immer paarweise: 7 Minuten und sie sind alle vorbei und 9 die Flugzeuge.
Torniamo allo shelter per gli atterraggi: die F. 5 sono i primi, appena una quarantina di minuti dopo l’ultimo decollo. Chiude le danze il biposto pochi secondi prima delle 17:00.

Torno a casa felice, con un bottino interessante. Abbiamo avuto molto caldo: mai successo qui. Il sole ha picchiato tutto il giorno e sono abbastanza provato: speriamo che la fida spottermobile si ricordi la strada di casa

Non mi rimane che lasciarvi le foto……

YouTube
Instagram