FLUGHAFEN MAILAND-MALPENSA [MXP] - 19 Juni 2022

Der Wecker ist gestellt 02:30 aber diesmal ist das Ziel nicht sehr weit.
Sehr schnelle Dusche (fredda….per svegliarsi un po’) und lade den Rucksack auf das Spotter Mobile: Ziel Mailand Malpensa Intercontinental Airport.

Ankunft im Holiday Inn von Case Nuove 03:40 und, nach dem Parken, Ich gehe zur Shuttle-Haltestelle, zu der es gehen sollte 04:00. Ich erkenne die Beobachter in der Nähe des Tierheims: unverwechselbar mit Fotorucksäcken. Jemand trägt bereits das Warnschutzgeschirr.

Dieses Mal hat AirClipper es groß rausgebracht: Luftseiteneingang im Morgengrauen, um die Flugzeuge im wärmsten Licht zu fotografieren und etwas Neues auszuprobieren.
Ich gehe zum Treffpunkt e, nach Einspruch und Aushändigung des Ausweises, Wir gehen zu den Kontrollen. Diesmal passieren wir das Crew Gate und müssen mehreren Piloten und Flugbegleitern Platz machen, die das Flugzeug erreichen müssen, um mit der Arbeit beginnen zu können: Nun, man sieht sich später.

Ein absolutes Novum ist der Wiederaufnahmepunkt, sobald Sie einsteigen: das Gebäude der Feuerwehr vor dem Terminal 2. Nachts muss man das wissen, um den Lärm in den am dichtesten besiedelten Gebieten des Moors zu begrenzen, Die Piste 17R wird für Starts verwendet und daher ist die Position ideal zum Fotografieren von Ausrichtungen und Starts.

Wir kommen auf dem Platz an, während die Sonne von den Lecco-Bergen aufgeht, hinter einem '777 Cargo. Das erste Flugzeug des Morgens ist ein usbekischer 767-Frachter, gefolgt von Ryanairs 737 und 320, Neos und Easy Jet. Auch die 737-800 von Aeroitalia wird auf ihrem Weg nach Heraklion gezeigt.

Alle 06:30 Die normale Ordnung der Dinge wird wiederhergestellt und die Starts beginnen von der klassischen 35R: Heute ist es an der Zeit, zum Enteisungspunkt zu gehen, während die Flugzeuge entlang der H-Kreuzung fliegen (il cosidetto “maniglione”), es ist ein privilegierter Punkt, da alle startenden Flugzeuge zugunsten der Sonne an uns vorbeiziehen.
Viele Piloten begrüßen uns, während die Flugzeuge neben uns vorbeiziehen: In Italien ist es nicht üblich, Spotter auf der Arbeitsluftseite zu sehen.

Die für die Veröffentlichung geplante Zeit ist für den späten Vormittag angesetzt und kommt schnell, gerade rechtzeitig, um der sengenden Sonne zu entgehen.
Die Initiative wurde geschätzt. Sicherlich ein Mechanismus, um ein wenig zu ölen, aber die grundidee ist klasse. Ich werde sicherlich an zukünftigen ähnlichen Initiativen teilnehmen.

Vielen Dank Clipper – Associazione Italiana Amici dell’Aviazione für das Engagement bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung.
Foto und Text: AviaSpotter.it

Genießen Sie Fotos: