Die Lieferung des Eurofighter, bestimmt für den 51. Flügel von Istrana, stellt ein Ziel dar, das dank der engen Zusammenarbeit und Synergie zwischen der nationalen Industrie und der Armee erreicht wurde

Aus der Caselle-Anlage entnommen (ZU), der LetzteEurofighter Taifun produziert von Leonardo wurde geliefert, während einer Zeremonie am Freitag 23 Oktober, an die Luftwaffe. Das Flugzeug wird eines derJagd nach Abfangjägern täglich verpflichtet, den Himmel unseres Landes zu schützen. Der Stabschef der Luftwaffe war bei der Veranstaltung anwesend, Team Luftwaffengeneral Alberto Rosso, und der Chief Executive Officer vonLeonardo, Alessandro Profumo.

Die Lieferung des letzteren Flugzeugs, Damit wird die Flotte der Eurofighter vervollständigt, die das Hauptinstrument des artikulierten und komplexen nationalen und NATO-Luftverteidigungssystems bilden, stellt einen Meilenstein für das Programm dar“. Dies sind die Worte des Stabschefs der Luftwaffe, der Luftwaffengeneral Alberto Rosso, am Rande der Flugzeugübergabezeremonie, bestimmt für51° Herde von Istrana. “das Flugzeug, Das hat sich als zuverlässige Maschine erwiesen, flexibel und vielseitig, bereitet sich auf neue technologische Herausforderungen vor, um die Sicherheit des italienischen Himmels und die Verteidigung nationaler Interessen weiterhin bestmöglich zu gewährleisten, dank einer breiten Palette von operativen Fähigkeiten, die die von ergänzenLuftverteidigung, dall’Erkennung der Intelligenzüberwachung(ISR) bis um’Bodenangriff(Swing-Rolle). Le capacità che questo assetto è in grado oggi di esprimere sono il frutto della stretta e proficua collaborazione tra lindustria aeronautica nazionalee l’Aeronautica Militare; una sinergia che, oltre a sostenere e potenziare con sempre maggiore vigore ilsistema Paese”, contribuisce in modo determinante ad assolvere la nostra missione, diesicurezza dei cittadini.”

Il percorso di collaborazione che celebriamo oggi, rappresentato da un aereo dalle capacità straordinarie, è frutto di una visione strategica sovranazionale di lungo periodo, politica e industriale, che ha consentito all’Europa di disporre di un proprio asset per la sicurezza e di beneficiare di un programma che ha saputo essere un acceleratore tecnologico e un motore di sviluppo unico nella storia del nostro continente“, ha dichiarato Alessandro Profumo, Amministratore Delegato di Leonardo. “L’Eurofighter Typhoon sarà elemento cardine nel percorso di innovazione volto a salvaguardare la piena sovranità tecnologica europea nei prossimi anni“.

Die’Eurofighter nasce come una piattaforma aperta, con un programma di aggiornamento e miglioramento tecnologico ben definito, che ne garantisce la competitività durante tutto il ciclo di vita. Tecnologie costantemente in evoluzione, sia a bordo del velivolo sia nell’ambito del supporto logistico, ne aumentano l’efficacia operativa, Überlebensfähigkeiten und Managementökonomie. Das ProgrammEurofighter bildet den Kern derLuft- und Raumfahrttechnik und europäische Verteidigung und als solche bietet die beteiligten Branchen mit einemtechnologischer Vorrang Dies wird die Wettbewerbsfähigkeit in vielen zukünftigen Programmen der nächsten Generation garantieren.

Leonardo mit seinen Aktivitäten, erkennt über 36% des Wertes des gesamten Programms, mit einer Schlüsselrolle in der Luftfahrtkomponente und in der Bordelektronik, Damit ist das Unternehmen für zwei Primärsensoren verantwortlich (Radar e IRST) und grundlegende Teile der Avionik. Leonardo ist auch der Protagonist der Evolution von’Eurofighter, dank des neuen elektronischen Radarradars AESA (Active Electronically Scanning Array) was zunimmtPerformance und Wettbewerbsfähigkeit des Flugzeugs, um einen bedeutenden internationalen Markt für das nächste Jahrzehnt zu gewährleisten. In der Caselle-Anlage ist dieEurofighter bestimmt für die Kuwait Air Force, die erste, die in dieser hochentwickelten Konfiguration geliefert wird

Das Eurofighter-Programm wird verwaltet vonKonsortium Eurofighter GmbH, Firma mit Sitz in München (Deutschland) teilgenommen von Leonardo, BAE Systems und Airbus Defense & Platz für Deutschland und Spanien. Von der Regierungsseite, Es wird von der NATO-Agentur verwaltetEurofighter & Tornado Verwaltungsagentur (NETMA), eingerichtet, um den Beschaffungsbedarf der Luftstreitkräfte der vier teilnehmenden Länder zu decken: Italien, Vereinigtes Königreich, Deutschland und Spanien.

Neben den vier LändernPartner, die bereits 472 bestellt habenTaifun, i clienti internazionali includono oggi Arabia Saudita (72 velivoli), Österreich (15), Oman (12), Kuwait (28) e Qatar (24), per un totale di 623 aerei ordinati.

In termini occupazionali il programma Eurofighter coinvolge in Europa più di 100 mila persone di cui oltre 20 mila in Italia (fra occupazione diretta, indiretta e indotta), con una distribuzione sul territorio che può stimarsi pari al 50% nel Nord e al 50% nel Centro/Sud.

Für dieTaifun lavorano nella produzione oltre 400 fornitori, di cui 200 in Italien.

Quelle:
Text: Luftwaffe – Ufficio pubblica informazione – Roma
Fotografie: Luftwaffe

YouTube
Instagram